Loading...
Ökologie

Alles, was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand

Nachhaltigkeit und der Schutz unserer Natur haben für uns einen besonders hohen Stellenwert: Sie sind nicht nur die Grundlage künftigen Lebens auf der Erde, sondern für uns als Verarbeiter von Agrarprodukten auch die Grundlage unserer wirtschaftlichen Existenz.

Klicken Sie auf nachstehende Themen, um mehr über unser ökologisches Bemühen zu erfahren.

Regionalität

Regionalität ist uns besonders wichtig: Wo immer möglich, greifen wir auf regional angebaute Rohwaren zurück und bemühen uns um kurze Wege vom Acker zum Verbraucher. Bedeutende regionale Rohwaren wie Äpfel, Möhren, Rote Bete, Kohl und Topinambur beziehen wir aus verschiedenen jeweils nächstgelegenen Anbaugebieten.
So leisten wir einen aktiven Beitrag zur Reduktion von frachtbedingten CO2 Emissionen. Unser Standort in Diedersdorf, nur ca. 20 km entfernt von Berlin, ermöglicht uns kurze Transportwege in der Region Berlin/Brandenburg.

Als Mitglied in der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. (FÖL) unterstützen wir die Förderung des ökologischen Landbaus. Natürlich regional ist auch unser Mineralwasser und daher ist uns der Schutz unserer Brunneneinzugsgebiete besonders wichtig. Am Standort Diedersdorf fördern wir aus einer glazialen Rinne unser Mineralwasser Brandenburger Quell und beliefern damit den regionalen Markt Berlin/Brandenburg.

Biologischer Anbau

Bio-Qualität steht bei uns schon seit Jahrzehnten weit oben auf der Agenda. Daher haben wir zusammen mit unseren Kunden wesentlich dazu beigetragen, den Bio-Produktanteil im Handel deutlich zu erhöhen und somit Bio-Produkte für jedermann zugänglich zu machen. Wir sind entschieden, den Wandel hin zu mehr Nachhaltigkeit im Handel weiterhin mitzugestalten.

Die Zutaten für unsere Bio-Säfte stammen aus kontrolliertem ökologischen Anbau. Bedeutende heimische Rohwaren lassen wir im Vertragsanbau, teilweise als Bioland- oder Naturland-Ware anbauen.

Zu vielen Landwirten pflegen wir langjährige Beziehungen, doch wir erproben auch neue Bio-Betriebe bzw. unterstützen konventionelle Betriebe bei der Umstellung ihrer Produktion.

Der Anteil unserer ökologisch erzeugten Rohwaren liegt aktuell bei 78% und steigt stetig an.

Umweltpolitik – Energie, Wasser, CO2

Zur kontinuierlichen Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes haben wir ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001:2015 für unser Betriebsgelände am Standort Diedersdorf etabliert. Wir verknüpfen damit u.a. das Ziel, den Verbrauch von Prozesswasser und den Energieverbrauch pro Liter Produkt zu senken.

Seit 2021 beziehen wir für unseren Standort Diedersdorf zu 100 % Ökostrom.

Kreislaufwirtschaft

Die Kreislaufwirtschaft als Inbegriff nachhaltigen Wirtschaftens ist ein erklärtes Ziel unseres Unternehmens. Trester aus unserer Gemüsesaftproduktion wird weiterverarbeitet und als Viehfutter eingesetzt und Biomasse wird nach der Bioabfall-VO wieder auf die Äcker ausgebracht.

Wir prüfen stetig weitere Optionen der Reduzierung von Abfall oder Weiterverarbeitungsmöglichkeiten von Nebenprodukten.

Unsere eigene Kläranlage sorgt, streng kontrolliert, für die Abwasserreinigung.

Nachhaltige Verpackungen

Ressourcenschonende Verpackungen sind im Trend, bei uns schon lange. Gemeinsam mit unseren Lieferanten und Kunden suchen wir stets nach Möglichkeiten nachhaltiger Verpackungslösungen. Wir sorgen mit dem Ziel einer Zunahme recyclebarer Verpackungen sowie einer Vereinheitlichung von Verpackungen für Wiederverwertbarkeit und Reduktion von Verpackungsmaterial und kommen so unserer ökologischen Verantwortung bezüglich einer Ressourcenschonung nach.

Hierbei spielen auch Glas-Mehrweg-Flaschen eine große Rolle, die im Markt sowohl bei Mineralwasserprodukten als auch bei Frucht-und Gemüsesäften tendenziell zunehmen. Unser Mineralwasser sowie unsere Erfrischungsgetränke werden schon seit vielen Jahren in Glas-Mehrweg-Flaschen abgefüllt.

  • Wiederbefüllung: Bei kürzeren Transportwegen sind Glas-Mehrwegflaschen die umweltfreundliche Wahl der Verpackung für Mineralwasser, da sie über den Recyclingprozess für Glasflaschen bis zu 50-mal wiederbefüllt, danach wieder eingeschmolzen und somit häufiger genutzt werden können. Eine PET-Mehrwegflasche dagegen kann lediglich etwa 25 Mal wiederbefüllt werden (Quelle). Im Vergleich zu Einwegverpackungen aus Plastik verursachen Mehrweg-Glasflaschen gerade einmal die Hälfte des Klimakillers CO2 (Quelle).
  • Kreislauf: Damit unser Mineralwasser in seiner ursprünglichen Reinheit zum Verbraucher gelangt, sind Verpackungen aus Glas essenziell für die Produktqualität. Die Kreislaufwirtschaft in Deutschland sorgt dafür, dass nahezu alle bepfandeten Flaschen gesammelt und wiederverwertet werden können. Die Mineralbrunnen sind an das Pfandsystem zur Wiederverwertung und Wiederbefüllung von Glasflaschen angeschlossen. Durch unsere Logistik nehmen wir Einfluss auf den Kreislauf.
Ökonomie

Faire Geschäftsbeziehungen

Als mittelständisches Familienunternehmen sind wir der verantwortungsvollen Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern und Lieferanten verpflichtet. Hierzu gehören neben langfristigen und fairen Geschäftsbeziehungen zu unseren Landwirten auch zuverlässige Geschäftsbeziehungen zu unseren Partnern aus Industrie und Handel.

  • Unsere Lieferanten kennen wir seit vielen Jahren. Durch langfristige Geschäftsbeziehungen und Abnahmegarantien mit regionalen Landwirten übernehmen wir Verantwortung für die Stärkung der Landwirtschaft in Brandenburg. Wir geben unseren Lieferanten gleichzeitig Planungs- und Finanzsicherheit und sichern unseren Bedarf an hochwertigen Rohwaren über langfristige Kooperationsverträge.
  • Als Spezialist für den deutschen Lebensmitteleinzelhandel bieten wir Dienstleistungen und Service aus einer Hand. Neben einem breiten Obst- und Gemüsesortiment höchster Qualität überzeugen wir durch jahrelange Erfahrung – entsprechend den hohen Anforderungen des Lebensmitteleinzelhandels. Dies macht uns seit Jahren zu einem zuverlässigen und agilen Partner für unsere Kunden.
Soziales

Vertrauensvolle Zusammenarbeit
ist der Grundstein unseres Erfolgs

Region Brandenburg
Als Produzent von Rohwaren in der Region Brandenburg sind uns die Landwirte vor Ort wichtig und wir sind Mitglied in der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. FÖL. So sichern wir Arbeitsplätze und die Landwirtschaft in der Region.

Mitarbeiter
Gegenüber unseren Mitarbeitern bemühen wir uns darum, faire und angemessene Löhne sicherzustellen. Über den monetären Aspekt hinaus leben wir eine Führungskultur, die die Mitarbeiter als Individuum respektiert und wertschätzt und ihnen ein Umfeld schafft, in dem sie sich weiterentwickeln und Verantwortung übernehmen können.

Gesellschaft
Neben unserer sozialen Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern haben wir auch eine gesellschaftliche Verantwortung, der wir versuchen – im Rahmen unserer Möglichkeiten – gerecht zu werden.